Taschen für die „Postboten“ liegen gepackt bereit

70 Kirchennachrichten-Austräger machten sich Ende Januar als „Postboten“ mit doppelter Last auf den Weg. In unserem Gemeindegebiet stellten sie nicht nur die Kirchennachrichten zu. Zusätzlich verteilten sie 1.900 Briefe an Gemeindeglieder und weitere 5.000 Briefe an die Nachbarinnen und Nachbarn in unserem Stadtteil sowie den dazugehörigen Dörfern! Eine tolle Aktion, mit der die Einwohner von Leubnitz-Neuostra und Umgebung auf den Bauzustand unserer Kirche aufmerksam gemacht wurden. Gleichzeitig haben wir mit dem Brief um Spenden gebeten. Und die Aktion zeigte bereits Wirkung! Die Zahl der eingegangenen Spenden hat sich seit Ende Januar signifikant erhöht! Vielen Dank an alle Helfer, die das ermöglich haben! Vielen Dank auch an alle Spender, denen die Sanierung unserer Kirche am Herzen liegt!

Zurück

Unser Spendenkonto:

Kassenverwaltung Dresden
Bank für Kirche und Diakonie
IBAN: DE81 3506 0190 1667 2090 36
BIC: GENODED1DKD
Spendenzweck: RT 0906 Fundament
(Bitte unbedingt angeben!)
 

Jetzt online spenden! Danke. 

Ich gebe festen Halt, weil:


„... diese Kirche für mich ein Zeugnis lebendiger Ortsgeschichte in Leubnitz ist. Das will ich auch für unsere Kinder erhalten.“


Stefanie Heller,
Konditormeisterin in Leubnitz

Ich gebe festen Halt, weil:

„... es unglaublich tragisch wäre, wenn dieses wertvolle Bauwerk, das so viele Jahrhunderte überdauert hat, jetzt nicht gerettet werden würde.“

Heinrich Müller
Handwerksmeister in Leubnitz