Oh Gott! - Presseaktion erfolgreich!

Um auf die Folgen der beiden trockenen Sommer auf das Fundament der Kirche hinzuweisen, hatte die Kirchgemeinde Leubnitz-Neuostra gemeinsam mit Mira Körlin von der Evangelischen Landeskirche Sachsen die Presse eingeladen. Wissenschaftliche Untersuchungen hatten gezeigt, dass sich die Kirche deutlich gesenkt hat und es deshalb zu massiven Rissbildungen kommt. Eine Notsicherung der Kirche wurde bereits eingeleitet. Deshalb sind Teile der Kirche auch zu Weihnachten nicht zu betreten.

Das Presseecho fiel sehr groß aus. Dresdner Neueste Nachrichten und Sächsische Zeitung berichteten in fast ganzseitigen Artikeln über die Kirche. Sogar die Dresdner Morgenpost titelte „Oh Gott! Leubnitzer Kirche hat riesige Risse!“ „Das Telefon stand gar nicht mehr still“, sagt Pfarrer Dr. Grabner. Selbst der Mitteldeutsche Rundfunk drehte einen Beitrag für den Sachsenspiegel und berichtete darüber, dass Gottesdienste nun draußen stattfinden. Auch „Der Sonntag“ und das Magazin Idea informierten online. Die erste Aufmerksamkeit für das Thema ist also geschafft. Weitere Aktionen sollen folgen.

Auch Ihr Beitrag ist herzlich willkommen. Geben Sie mit Ihrer Spende festen Halt !

Zurück

Unser Spendenkonto:

Kassenverwaltung Dresden
Bank für Kirche und Diakonie
IBAN: DE81 3506 0190 1667 2090 36
BIC: GENODED1DKD
Spendenzweck: RT 0906 Fundament
(Bitte unbedingt angeben!)
 

Jetzt online spenden! Danke. 

Ich gebe festen Halt, weil:


„... diese Kirche für mich ein Zeugnis lebendiger Ortsgeschichte in Leubnitz ist. Das will ich auch für unsere Kinder erhalten.“


Stefanie Heller,
Konditormeisterin in Leubnitz

Ich gebe festen Halt, weil:

„... es unglaublich tragisch wäre, wenn dieses wertvolle Bauwerk, das so viele Jahrhunderte überdauert hat, jetzt nicht gerettet werden würde.“

Heinrich Müller
Handwerksmeister in Leubnitz